Menu Home

Die Party

0
(0)

Karin war voll aufgedreht. Die Sylvesterfete in der Disco hatte ihren Höhepunkt erreicht, Mitternacht war vorbei, sie wurde von allen möglichen Leuten geküsst und küsste selber jeden, der ihr in die Quere kam. Die Musik und der Alkohol machten sie heiss, sie tanzte wild und ausgelassen. Als sie an die Bar ging, um sich ein Glas Sekt zu holen, kam sie an einem Stehtisch vorbei, an dem drei Männer standen. Einer zog sie an sich und legte ihr die Hand um die Hüfte. “Wir haben uns noch nicht geküsst”, bemerkte er fordernd.

Sie musterte kurz alle drei, sie sahen ganz passabel aus, und erwiderte:”Erstens habe ich Durst, und zweitens kenne ich euch gar nicht. “Dem kann abgeholfen werden”, lachte er, bot ihr ein volles Sektglas an und sagte:”Also ich bin Werner und die beiden heissen Rolf und Kurt, und wie heisst du?”Sie nannte ihren Namen und sie stiessen an. “Auf ex und dann küssen wir”sagte Werner.

Sie leerte ihr Glas in einem Zug, er presste sie an sich, sie wollte ihn auf die Wange küssen, doch da spürte sie schon seine Zunge in ihrem Mund. Sie knutschten heiss, bis die anderen beiden protestierten. “Gleiches Recht für alle” forderte Rolf und sie liess sich bereitwillig von allen dreien abwechselnd auf die gleiche Weise küssen. Schon war ihr Glas wieder voll. “Du bleibst doch bei uns?”, wollte Werner wissen. “Nur, wenn wir auch tanzen”, antwortete sie und zog ihn auf die Tanzfläche. Es lief gerade eine heisse Salsanummer. In ihren hohen Stiefeln und dem superkurzen Mini sah sie hinreissend aus. Nach einer Weile wurde die Musik langsam und sie tanzten eng. Er presste sie an sich und streichelte ihren Po. “Du siehst geil aus, du machst mich richtig scharf”flüstere er in ihr Ohr. Statt einer Antwort küsste sie ihn heiss und rieb ihr Becken an seinem Oberschenkel. Sie konnte deutlich seinen Schwanz fühlen, der langsam steif wurde. Irgendwann klatschte Kurt sie ab, danach Rolf und alle drei machte sie gleich scharf. Als sie genug vom Tanzen hatte, setzte sie sich auf einen Barhocker und liess sich ein weiteres Glas geben.

Ihr Rock war hochgerutscht, so dass man den Rand ihrer halterlosen Strümpfe sehen konnte. Sie liess sich immer hemmungsloser abknutschen und berühren und wurde mächtig geil dabei. Eine Hand schob sich zwischen ihre Schenkel und streichelte ihre schon feuchte Möse. Sie spreizte ihre Beine und lehnte sich an Werner, der seine Hände unter ihr Top geschoben hatte und ihre steifen Brustwarzen liebkoste. “Wir sollten jetzt besser bei mir zu Hause in meinem Partykeller weitermachen”, schlug Rolf vor und alle waren einverstanden. In Rolf’s Partykeller angekommen, stellte Rolf erst mal die Musik an und öffnete eine Flasche Sekt. Die Einrichtung des Raumes bestand hauptsächlich aus einer kleinen Bar mit drei Barhockern und einer Couchgarnitur. Karin räkelte sich auf die Couch und liess sich von sechs Händen verwöhnen. Sie zogen sie aus, bis auf die Strümpfe und die Stiefel. Werner massierte ihre Brüste, Rolf machte sich an ihrer rasierten Fotze zu schaffen, während Kurt auf einem Barhocker sass und ihrem Treiben zusah. Rolf schob ihr einen Finger in ihre nasse Möse und begann sie sachte zu ficken, was sie mit geilem Stöhnen quittierte. Sie stiess ihr Becken heftig gegen seine Hand und keuchte:”Los zieht euch endlich aus, ich will eure Schwänze sehen. Im Nu waren sie alle nackt und präsentierten ihr ihre steifen Riemen.

Werner stellte sich vor ihr Gesicht und hielt ihr seinen Prügel hin. “Bevor wir dich so richtig durchficken, lutsch meinen Schwanz, du geile Sau”, ächzte er. Gierig umfasste sie seinen Schwengel mit ihren Lippen und saugte hingebungsvoll daran, während sie Kurt’s Steifen mit der Hand wichste. Rolf kniete zwischen ihren Schenkeln und bearbeitete ihren geschwollenen Kitzler mit seiner Zunge. “Jaaaaahhh, ich spritze!”schrie Werner und schoss ihr seine Ladung in den Mund. Sie schluckte gierig und wichste Kurt noch heftiger, bis der seinen Saft in ihre Haare und in ihr Gesicht schleuderte. “O. k, jetzt bin ich dran”, sagte Rolf, “leg dich auf den Rücken, ich will deine Titten ficken”. Er kniete sich über sie und legte seinen steifen Schwanz zwischen ihre Brüste. Sie presste sie mit beiden Händen, er kniff in ihre steifen Nippel und begann heftig, zu stossen. Jedesmal, wenn er vorstiess, leckte sie an seiner geschwollenen Eichel, es dauerte nicht lange und seine Ladung klatschte über ihre Titten.

Wie gut hat Dir die Sex Geschichte gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Categories: Orgie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.